Die Stadt gehört mir

Alfie, ein adliger Terrier auf der O-Straße unterwegsFoto: Julia Szyndzielorz

storymap Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot Hotspot

heute / Perspektivwechsel

Immer der Schnauze nach

Es gibt viele Hunde auf der Oranienstraße. Sehr viele. Aber woher kommen die Vierbeiner eigentlich? Was sind ihre Besonderheiten? Und was denken ihre Herrchen über richtige Hundeerziehung? Hinter jeder kalten Schnauze steckt eine eigene Geschichte.

In Berlin leben mehr als 100 000 Hunde. Doch wenn man einen Blick auf die O-Straße wirft, denkt man, dass die meisten von ihnen hier unterwegs sind.

Was denken die Hunde in Kreuzberg eigentlich? Sind sie in Berlin glücklich? Und wie leben sie hier? ZOOM BERLIN hat sich einmal auf Kniehöhe begeben und einige „beste Freunde“ näher kennen gelernt. Dabei entdeckten wir, dass so manches Fellknäuel ein Tourist, ein Döner-Feinschmecker oder ein weitgereister Immigrant ist. Jedes Tier hat einfach einen ganz eigenen Charakter.

Es sind die Besitzer, die das Leben ihrer Vierbeiner bestimmen. Stellvertretend für die Hunde erzählen sie uns ihre Geschichten.










Get the Flash Player to see the video.
Die Oranienstraße und ihre Hunde

Der Blick der Hunde auf die O - Teil 1 – Quelle: Julia Szyndzielorz, Lena Kappei




Get the Flash Player to see the video.
Die Oranienstraße und ihre Hunde

Der Blick der Hunde auf die O - Teil 2 – Quelle: Julia szyndzielorz, Lena Kappei




Kommentare

comments powered by Disqus